//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Das Herz der Nacht von Ulrike Schweikert

*WERBUNG*


Titel: Das Herz der Nacht
Autorin: Ulrike Schweikert
Genre: Romantic Suspense
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-13: 9783802582233
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 478 Seiten
Preis: 19,95 €

bei amazon kaufen

In Ulrike Schweikerts neustem paranormalen Roman "Das Herz der Nacht" begleiten wir den Vampir Andràs Petru Bàthory auf seiner spannenden Reise durch das Wien des 19. Jahrhunderts.

Schon das schöne Cover des Buches lässt erahnen das dieser Roman den Leser in eine längst vergangene Zeit enführt, und tatsächlich findet man sich in den Adelshäusern Wiens wieder. Unser Vampir Andràs macht sich nach Einbruch der Dunkelheit auf in sein neues Leben, denn erst vor kurzer Zeit ist er seiner Schöpferin Ileana entwischt um endlich seine Freiheit zu genießen.

Andràs zieht mit seiner Attraktivität und seinem marmornen Teint schon bald die Aufmerksamkeit von Fürstin Therese Kinsky auf sich. Schon nach wenigen Kapiteln ahnt man dass die stolze und unglückliche Fürstin mehr Gefallen an Andràs findet als gut für sie ist. Man kann es ihr allerdings nicht verübeln damit sie große Gefühle für ihren neuen Freund empfindet, da ihr Mann sie schon des längeren mit anderen Frauen hintergeht ohne daraus einen großen Hehl zu machen.

In dem neuen Leben des Vampirs spielt aber nicht nur die Fürstin Kinsky eine große Rolle, auch die schöne Pianistin Karoline Wallberg mit ihrer blinden Tochter Sophie nehmen einen großen Teil in Andràs Herz ein. Verwirrt durch seine menschlichen Neigungen seinen neuen Freunden gegenüber muss sich unser Vampir-Held gegen seinen Verfolger währen, der ihm immer mehr blutrünstige Morde in die Schuhe schiebt.

Ulrike Schweikert schafft es in ihrem Roman mystisches mit historischen zu einem ganzen zu verweben und dieses noch durch eine knisternde Erotik zu versehen. Durch ihren schönen ausschmückenden Schreibstil fühlt man sich direkt in das glamouröse 19. Jahrhundert Wiens zurück versetzt. man kann sich bildlich die die großen Sälle gefüllt mit herumwirbelden Tanzpaaren vorstellen die im Takt des Walzers tanzen. Die Charaktere sind mit vielen Einzelheiten und einem schönen Charakter ausgestatte. So bekommt man es in "Das Herz der Nacht" mit einem liebenswürdigen Vampir zu tun, der den Anschein macht seine Selle in sich zu tragen. Dadurch das sich immer wieder grausame Mordfälle ereignen und selbst der übersinnliche Andràs bis zuletzt nicht weiß wer dahinter steckt, zieht sich die Spannung durch das ganze Buch bis hin zum großen Finale.

Mein Fazit:

Die glänzende Welt von Wien wird durch grausame Mordfälle erschüttert. Nichts destotrotz mischt sich der Vampir Andràs Petru Bàthory in die Ballsäle und Abendgesellschaften. In Ulrike Schweikerts paranormalen Roman "Das Herz der Nacht" verschwimmt das historische Wien des 19. Jahrhunderts mit der Welt der Wesen der Nacht!

★★★★★

Deine Meinung dazu...

Ein Kommentar to “{Rezension} Das Herz der Nacht von Ulrike Schweikert”

  1. Ist zwar dezent (schmunzel) am Thema vorbei, doch ich möchte Dir, Deiner Familie und Lesern alles erdenklich Gute für 2010 wünschen! Vor allem mächtig viel Gesundheit und Harmonie!!!
    Lieben Gruß, Claudia

    Posted by Erdbeer-Engel | 1. Januar 2010, 16:43

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: