//
du liest...

Fantasy allgemein

{Rezension} Gegen das Sommerlicht von Melissa Marr

*WERBUNG*


Titel: Gegen das Sommerlicht
Originaltitel:
 Wicked Lovely
Reihe:
Sommerlicht Reihe 01
Autorin: Melissa Marr
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Verlag: Piper
ISBN-13: 9783492253307
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 8,95 €

    bei amazon kaufen

 

Beschreibung:

Ashlyn hat die Sehergabe, sie kann die Feen und Elfen welche der Wahrnehmung normaler Menschen verborgen bleibt sehen. Von ihrer Großmutter, die auch diese Gabe besitzt hat Ash von klein auf die wichtigsten Regeln beigebracht bekommen, und ihr wurde eingeschärft das ja kein Elf jemals erfahren darf, dass Ashlyn sie sehen kann. Als jedoch immer mehr Elfen in ihrer Umgebung auftauchen und sie von einem äußert attraktiven Elf namens Keenan verfolgt wird fällt es ihr schwer gegen die Anziehungskraft dieser übernatürlichen Wesen anzukommen. Immer öfters sucht Ashlyn im Eisenbahnwaggon ihres engsten Vetrauten Seth Zuflucht und Schutz.

Meine Meinung:

Melissa Marrs "Gegen das Sommerlicht" ist der erste Teil der Sommerlicht Reihe und handelt von Ashlyn (kurz Ash) die eine ganz besondere Gabe hat, sie kann die Elfen um sich herum wahrnehmen genau wie ihre Großmutter (Grams) bei der sie aufgewachsen ist. Die ganzen Jahre über hat Ash die Ratschläge und Regeln von Grams befolgt und ihr Geheimnis gegenüber den Elfen gut gehütet. Doch als der geheimnissvolle Keenan und seine Begleiterin Donia auftauchen und Ashlyn verfolgen beginnt sie sich ernsthafte Sorgen zu machen und fragt sich was die Elfen nur auf einmal von ihr wollen.

Um mehr über die Elfen herauszufinden, und sich endlich jemanden anzuvertrauen beschließt Ash alles ihrem besten Freund Seth zu erzählen. Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis der Elfen zu lüften und Ashlyn aus deren Sichtfeld zu bringen, doch Keenan glaub in Ashlyn seine lang gesuchte Sommerkönigin gefunden zu haben die er um jeden Preis dazu bringen muss das Zepter der Winterkönig aufzuheben um die Elfen von ihrer schrecklichen Herrschaft zu befreien.

Melissa Marrs Jugendroman "Gegen das Sommerlicht" handelt in erster Linie von Elfen und der Sehergabe die Ashlyn seit Geburt besitzt. Ähnlich wie in anderen Elfenromanen ist auch hier der Hauptprotagonistin einiges über die Elfen bekannt wie z. B. das sie Schmerzen von Eisen bekommen und das die Elfen schreckliche Taten begehen. Der Leser wird langsam in die Geschichte eingeführt und bekommt eine gute Übersicht zu Ashlyns derzeitiger Lebenslage. Die hauptsächlichen Begleiter ihres Alltags sind die Gefühle die sie ihrem besten Freund Seth gegenüber empfindet. Doch Ashlyn wagt nicht auf seine Flirtversuche einzugehen, da sie große Angst hat damit alles zu zerstören. Außerdem plagt sie dir Frage, seit immer mehr Elfen in ihrem Umfeld herumlungern, was diese von ihr wollen.

Es kommt schließlich wie es kommen musste, Ashlyn vertraut sich Seth an und findet bei ihm immer mehr Gerborgenheit und Sicherheit. Als dann der gutaussehende Elf Keenan ins Spiel kommt und dieser unbedingt Ashlyn für sich gewinnen möchte wird die Verbindung zwischen Seth und Ash auf eine harte Probe gestellt.

Die Idee von Melissa Marrs Elfengeschichte gefällt mir an sich sehr gut und wurde zu Anfang auch schön umgesetzt. Man kann durch die detaillierten Beschreibungen der Autorin die einzelnen Figuren vor sich sehen und auch seine eigene Fantasie spielen lassen. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und jeder hat herausstechende Besonderheiten an sich wie z. B. Seth der ein großes Vertrauen beweist und Keenan der genau weiß was er will. Allerings muss ich sagen, dass nach einiger Zeit immer mehr die Luft aus dem Roman geht, da Melissa Marr immer wieder die gleichbleibenden Probleme von Ashlyn aufrollt und diese tausendmal durchgekaut werden. Das nimmt meiner Meinung nach einfach den Schwung und einen gewissen Anteil der Spannung aus dem ganzen.

Deshalb habe ich mich entschieden 3,5 Grinsekatzen zu vergeben.

Mein Fazit:

Ein schöner Jugendroman über Elfen, Vertrauen und Liebe. Obwohl immer wieder  Wiederholungen im Roman auftauchen bin ich schon sehr gespannt wie die Sommerlicht Reihe weitergehen mag!

★★★½☆






An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!
 

Deine Meinung dazu...

5 Kommentare to “{Rezension} Gegen das Sommerlicht von Melissa Marr”

  1. Hallo,

    danke für die tolle Rezension. Das Buch macht mich neugierig :O)

    LG Ela

    Posted by Ela | 12. Juli 2010, 15:41
    • @Ela, Hi Ela, freut mich dass dir meine Rezi gefällt!

      Also wie gesagt das Buch ist schon lesenswert. Allerdings bin ich gespannt ob die Autorin im zweiten Band ihre häufigen Wiederholungen ausmerzen konnte.

      LG Bella

      Posted by Bella | 13. Juli 2010, 20:30
  2. Buch zwei ist schon anders gelagert, weil es eine andere Sicht erzählt und daher neue Möglichkeiten bietet. Bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

    Posted by anjasi | 13. Juli 2010, 21:30
    • @anjasi, Da bin ich jetzt aber mal gespannt wie der zweite Teil werden wird….auf dem SuB liegt er ja schon…jetzt muss er nur noch gelesen werden.

      LG Bella

      Posted by Bella | 14. Juli 2010, 22:36
  3. Mich macht dein Beitrag auch neugierig auf das Buch. Ich werde es mir mal zu Gemüte führen, glaube ich. Gruß, Kai

    Posted by Kai | 4. Februar 2012, 21:36

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: