//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Little Brother von Cory Doctorow

*WERBUNG*



Titel:
Little Brother
Originaltitel: Little Brother
Autor: Cory Doctorow
Genre: Fantasy, Science Fiction
Verlag: Rowohlt
ISBN-13: 9783499215506
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 489 Seiten
Preis: 14,95 €

     bei amazon kaufen

 

Der 17-jährige Marcus, im Cyberspace besser unter dem Namen <<w1n5t0n>> bekannt, lebt mit seinen Eltern in San Francisco. Als er sich mal wieder gemeinsam mit seinen besten Freunden aus dem Unterricht stiehlt um das Reality Spiel "Harajuku Fun Madness" zu spielen, gelangen sie bis zur Bay Bridge. Marcus und seine Freunde geraten mitten in einen Anschlag von Terroristen, die die Bay Bridge in die Luft sprengen wollen.

Agenten der Heimatschutzbehörde halten Marcus und seine Freunde für verdächtig, und verschleppten sie auf ein geheimes Gefängnis auf einer Insel. Dort werden sie tagelang unter schlimmsten Bedingungen verhört, gedemütigt, schikaniert und erniedrigt. Besonders schlimm nehmen sie Marcus in die Mangel.

Endlich wieder in Freiheit muss Marcus feststellen, dass sich seine geliebtes Land immer mehr in einen Überwachungsstaat verwandelt. Überall wird er durch Kameras, Schritterkennungssysteme und Chips kontrolliert. Von jedem Bürger werden anhand dieser Daten Durchschnittsmuster erstellt. Jeder Bürger der von diesem Muster abweicht ist ein potenzieller Terrorist der von der Heimatschutzbehörde aufgegriffen und verhört wird.

Marcus kann einfach nicht aktzeptieren wie sehr der Staat seine Menschenrechte und seine Freiheit unterbindet. Vor allem der Verlust seines besten Freundes Darryl, durch die Heimatschutzbehörde, treibt ihn an gegen die Sicherheitsbehörden zu kämpfen.

Zusammen mit vielen anderen Jugendlichen bildet Marcus eine Untergrundorganisation, die durch Nutzung neuer Medien die staatliche Überwachungssystem manipuliert und die Regierung stürzen will.

Cory Doctorow spricht in seinem Science Fiction Roman "Little Brother" ein leider nicht nur fiktives Thema an: Terroristen die durch eine übergreifende Installation von Sicherheitssystemen bekämpft werden. Im Mittelpunkt dieses realitätsnahen  Ereignisses steht der 17-jährige Marcus. Wie jeder Jugendliche liebt er seine Freiheit und seine Freunde über alles. Als ihm beides genommen wird sieht er keinen anderen Weg als sich gegen die Staatssicherheit zu wehren.

Der Autor übermittelt durch seine gute Recherche glaubwürdig die Möglichkeiten der heutigen Überwachungssysteme, aber auch die Tatsache das diese Systeme nie sicher sein werden vor Hackern. Cory Doctorow stellt die Hacker in "Little Brother" keineswegs negativ dar, sondern spricht die Wichtigkeit von diesen an. In dem Nachwort von Andrew Huang (einem Xbox-Hacker) und dem Sicherheitsexperten Bruce Schneider, bekommt man einen noch eindrücklicheren Überblick über die Bedeutung von Sicherheit und Hackern in unserer Gesellschaft, was mich als Leser fasziniert und gefesselt hat.

"Little Brother" ist nicht nur ausgestatte mit technischen Details und einem gut recherchierten fachlichen Hintergrund, sondern überzeugt auch durch seine facettenreichen Charakteren. Der Hauptprotagonist Marcus durchlebt die typische Zeit eines Teenagers für den Freunde, Spiele und seine Familie im Vordergrund stehen. Dadurch das Cory Doctorow Emotionen, Gedankengänge und sogar die Sprache (Cybersprache etc.) mit einbezieht wirk "Little Brother" noch realistischer und authentischer.

Gespannt verfolgt der Leser die gigantischen Auswirkungen des Terroranschlags auf den Staat und die Sicherheitsbehörden. Besonders schockierend fand ich die Tatsache, dass die Überwachungssysteme wie sie Cory Doctorow beschreibt, schon lange nicht mehr zu den SciFi-Elementen von Autoren gehören sondern Wirklichkeit geworden sind. Die Reaktion von Markus' Vater spiegelt nur allzu deutlich wie die Bevölkerung aus lauter Angst um Kinder, Verwandte etc. reagiert. Man unterwirft sich der staatlichen Sicherheit um seine Kinder, Verwandten und Partner zu schützen ohne den Hintergedanken das einem somit die wichtigsten Menschenrechte geraubt werden!

Mein Fazit:

Authentisch und erschreckend realitätsnah! Cory Doctorows "Little Brother"  stellt den Einfluss von Terrorismus und staatlicher Sicherheit aus einem beängstigendem  Blickwinkel dar.

★★★★★




An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: