{Rezension} Überredung von Jane Austen

*WERBUNG*


Titel: Überredung
Originaltitel: Persuation
Autorin: Jane Austen
Genre: Klassiker
Verlag: Reclam
ISBN-13: 978-3150200544
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 347 Seiten

bei amazon kaufen

 

Kurze Beschreibung:

Anne Elliot lebt zusammen mit ihrem Vater Sir Walter und ihrer älteren Schwester Elizabeth auf Kellynch. Leider ist Sir Walter durch seine knappe finanzielle Lage gezwungen sein Anwesen zu vermieten und für eine Weile nach Bath in etwas kleineres Haus zu ziehen.

Die Crofts werden die Pächter von Kellynch, wobei es Anne eiskalt über den Rücken läuft, den der Bruder von Mrs. Croft war vor acht Jahren Annes Verlobter Mr. Wentworth.

Meine Meinung:

Wieder einmal schafft es die Autorin Jane Austen mich mit ihrer vielseitigen Geschichte und den besonders schön dargestellten verschiedenen Persönlichkeiten in den Bann zu ziehen. Jane Austen schreibt wie immer in einem schönen und leicht verständlichen Stil.  "Überredung" handelt von einer tiefen Liebe auf eine harte Probe gestellt wird.

Anders wie bei Austens Romanen "Emma" oder "Stolz und Voruteil" ist die Hauptfigur hier eine nicht mehr so junge Dame die anhand ihres Ledigseins schon bald als alte Jungfer abgestempelt werden wird. Doch durch Zufall begegnet sie ihrem ehemals Verlobten Mr. Wentworth. Austen beschreibt sehr emotional die Gefühle die sich in Anne abspielen als sie Mr. Wentworth begegnet und ihre Hoffnungen auf ein auffrischen der Liebe herbeisehnt.

Zu Anfang scheint es fast unmöglich das Anne wieder zu Mr. Wentworth findet da dieser den Misses Musgrove schöne Augen macht und alles auf eine baldige Hochzeit mit Louise Musgrove hindeuetet. Da Anne jedoch einen starken Charakter besitzt mit dem sie nicht nur ihrer selbstsüchtigen Schwester Mary wie ihrem Vater Sir Walter und ihrer älteren Schwester Elizabeth trotzt behält sie auch hier äußerlich die Fassung.

Schon alleine diese verschiedenen Charaktere machen das Buch einzigartig. Es sollte damit aber nicht genug sein, denn die Gesellschaft trifft bei ihrem Auslfug nach Lymes auf einen guten Freund von Mr. Wentworth Mr. Benwick. Der verschlossen wirkende junge Mann hat vor kurzer Zeit seine Verlobte auf grausame Weise verloren und trauert um sie. Als einzige der Gesellschaft versteht Ann es ihn wieder aufzubauen und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Ich möchte nicht zuviel von der schönen Geschichte verraten und möchte an dieser Stelle nur noch erwähnen damit es noch viel spannender mit dem Auftauchen von Mr. Elliot, dem Cousin und Erben von Kellynch wird.

Mein Fazit:

Ein sehr schöner Roman von Liebe und Überredung. Für die vielschichtigkeit der Charaktere und die schöne Geschichte vergebe ich 5 Sterne. Auch wenn mein bisheriger Lieblingsroman von der Kultautorin "Stolz und Vorurteil" ist, ist dieses Werk nicht zu verachten und sehr lesenswert.

★★★★★

3 Kommentare

  1. “Überredung”  ist wirklich “anders” als die sonstigen Jane Austen-Romane. Der Roman ist nicht so spritzig leicht wie” Stolz und Vorurteil” oder “Emma” – wenngleich auch in diesen Tragik vorkommt – . Auch gegenüber den  von der Grundstimmung her schon “dunkleren” Romanen “Mansfield Park” bzw. “Sinn und Sinnlichkeit” gibt es noch eine Steigerung.

  2. @ Natira: Mir hat “Überredung” irgendwie gerade wegen diesem etwas andersartig sein eigentlich ganz gut gefallen. Ansonsten hab ich ja jetzt auch alle Bücher gelesen außer die unvollendeten Romane und Sinn und Sinnlichkeit. Bin schon gespannt auf diese Werke :-)

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.