//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Wake. Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast von Lisa McMann

Titel: Wake. Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast
Originaltitel: Wake
Reihe: Wake Trilogie Band 1
Autorin: Lisa McMann
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Boje
ISBN-13: 9783414822338
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 221 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Preis: 15,95 €

   

Beschreibung:

Träume die Leben verändern…

Die 17-jährige Janie kennt das zu genüge, seit sie acht Jahre alt ist wird sie immer wieder in die Träume fremder Menschen gezogen die gerade in ihrer Umgebung schlafen und einen Traum durchleben. Janie kann ihre Gabe nicht steuern und so gerne wie sie sich aus den Träumen anderer Menschen heraushalten würde, sie kann es einfach nicht, der Sog ist so stark und zieht sie immer mit sich.

Als sie in einen Albtraum gezogen wird, der ihr die Haare zu Berge stehen lässt, ist Janie zum ersten Mal nicht nur Zuschauerin des Traums, sie ist mittendrin….

Meine Meinung:

Lisa McMann beschäftigt sich in ihrem Jugenroman >>Wake. Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast<< mit der Vielseitigkeit von Träumen. Die Protagonistin ist die nun 17-jährige Janie, welche seit ihrem 8. Lebensjahr in die Träume anderer Menschen gezogen wird. Egal ob Freunde, Familie oder Fremde vor jedem versucht Janie ihre Andersartigkeit zu verbergen. So gut es geht versucht sie iher Anfälle, die die Träume mit sich bringen zu verbergen und herunter zu spielen.

Als Carl in Janies Leben tritt wird jedoch alles anders, sie vertraut sich ihm an und gemeinsam versucht er ihr bei ihrem Problem zu helfen. Dabei kommen die beiden sich immer näher. Doch Carl scheint nicht der nette Kerl zu sein den er vorgibt, schon bald tauchen Gerüchte über seine Geschäfte als Drogendealer und sein Liebsleben mit einer anderen auf. Carls einzige Möglichkeit Janie von seinen wahren Gefühlen zu überzeugen ist es ihr im Traum zu zeigen.

Nach den ersten Kapiteln des Romans war ich nicht sonderlich begeistert, die Sprache ist ziemlich abgehakt und einfach gehalten, was mich zu Beginn regelrecht gestört hat und einfach keinen geschmeidigen Lesefluss aufkommen lassen wollte. Doch nach einiger Zeit habe ich mich an den Schreibstil von Lisa McMann herangetastet und die Autorin konnte mich mit ihren Figuren und der dunklen Atmosphäre ihrer Geschichte in den Bann ziehen.

Sehr interessant finde ich wie die Autorin mit einfachen Worten und kurzen Passagen soviel Emotionen in die Träume einbringt und somit rasch einen spannenden wie auch fesselnden Hintergrund erschafft. Die Charaktere aus >>Wake. Ich weiß was du letzte Nacht geträumt hast<< scheinen einfach gestrickt zu sein, bekommen jedoch mit der Zeit an Schärfe, und vor allem Carl mit seiner romantischen Ader stiehl sich in mein Herz.

Lisa McManns Jugendroman macht sich zu einem richtigen Pageturner, den ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Unbedingt möchte man erfahren wie es mit Janie und Carl weitergeht und was es mit der Traumwelt auf sich hat.

Rasant und äußerst spannend geht die Story ihrem Ende zu, welches zum Teil ziemlich überraschend ist.

Das Thema des Romans ist wirklich sehr interessant gewählt und wie ich finde auch trotz der einfachen Sprache gut für Erwachsene geeignet.

Mein Fazit:

Einen Traumwelt die einen nicht mehr los lässt!

★★★★½

Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Wake. Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast von Lisa McMann”

  1. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste. Dank deiner Rezi werde ich mir mal vornehmen das so bald wie möglich zu kaufen! :)

    Posted by Sarah | 6. Dezember 2010, 18:58
  2. Hmm das Buch liegt schon seit einer Weile auf meinem SUB. Ich hatte mal kurz reingelesen und konnte mit der Sprache gar nichts anfangen. Aber da es dir genauso ging und das Buch mit der Zeit ja besser zu werden scheint, werde ich es vielleicht demnächst lesen ;)
    Grüßle Caro

    Posted by Caro | 29. Dezember 2010, 14:56

Kommentar verfassen

Special zum 200. Todestag Jane Austens

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen