//
du liest...

Klassiker

[Rezension] Effi Briest – Theodor Fontane

*WERBUNG*


Titel: Effi Briest
Autor: Theodor Fontane
Verlag: Anaconda
ISBN-13: 978-3938484180
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 271 Seiten
Preis: 2,95 €
bei amazon kaufen


Kurze Beschreibung:
Die junge lebensfreudige Effi spielt mit ihren Freundinnen Bertha, Hertha und Hulda im wunderschönen Garten des Briest’schen Hauses als der Gast Baron Instetten ankommt. Effi’s Mutter war früher einmal in diesen Herren verliebt, da er aber damals eine geringe gesellschaftliche Stellung hatte musste sie einen anderen, Mr. Breist heiraten. Mit ihm wurde sie dann auch glücklich und bekam in jungen Jahren ihre Tochter Effi. Nun ist Baron Instetten zum Landrat aufgestiegen und hält um die Hand der 17 Jährigen Effi an. Trotz des großen Altersunterschiedes werden die zwei ein Ehepaar.

Nach ihren Flitterwochen kehrt Effi das erste Mal in ihr neues zu Hause ein. Dieses stellt sich als ein Spukhaus heraus, dass Effi das Fürchten lehrt. Bald macht sie Bekanntschaft mit einem guten Freund ihres Mannes Offizier Crampas. Die Affäre die zwischen Effi und Crampas ensteht wird ihr einige Jahre später zum Verhängnis. Sie verliert nicht nur ihre Tochter sondern auch ihre gesellschaftliche Stellung. Die einzigen die noch zu ihr halten sind ihre Eltern und die Gouvernante ihrer Tochter.

Meine Meinung:
Theodor Fontane beschreibt in seinem Roman “Effi Briest” das Schicksal einer jungen Frau die als Mädchen schon mit einem Mann verheiratet wird der es nicht vermag sie Glücklich zu machen. So beginnt Effi eine Affäre mit Offizier Crampas die der Autor geschickt in die Geschichte einfädelt.

Effi wird als eine sehr leidenschaftliche und familiengebundene Frau beschrieben die versucht ihre Ehe zu meistern. Als ihre Affäre ans Licht kommt liegt diese schon Jahre zurück. Edward Instetten ist jedoch so tief verletzt, dass er sich mit seinem ehemals guten Freund duelliert.

Das Schicksal das Theodor Fontante nun Effi zuschreibt hat mich zu Tränen gerührt. Eine starke Frau die schlussendlich an ihrem Kummer stirbt.

Mein Fazit:
Jeder der Lebensgeschichten liebt wird von diesem zeitgeistlichen und moralischen Roman Fontanes begeistert sein. Die Sprache des 18. Jahrhunderts und die gesellschaftlichen Schwierigkeiten finde ich besonders Interessant. Vor allem bestaune ich die starken Frauen die aus dieser Epoche hervorgehen.

★★★★★

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: