//
du liest...

Fantasy allgemein

{Rezension} Die dunkle Chronik der Vanderborgs 2: Amanda von Bianka Minte-König

Titel: Amanda – Deine seele so wild
Reihe: Die dunkle Chronik der Vanderborgs Band 2
Autorin: Bianka Minte-König
Genre: Fantasy
Verlag: Otherworld (Carl Ueberreuter)
ISBN-13: 978-3800095346
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 467 Seiten
Veröffentlichung: März 2011
Preis: 16,95 €

Kaufen bei:    

Beschreibung

Die 17-jährige Amanda wird schwer traumatisiert und ohne jegliche Erinnerung an ihre Vergangenheit in einer Nervenheilanstalt untergebracht in der sie ein schweres Schicksal erwartet, doch als sie den angehenden Psychiater Conrad Lenz kennenlernt scheint sich alles zum Guten zu wenden.

Stück für Stück kehren die Erinnerungen an ihr bisheriges Leben zurück und eine tiefe Liebe zu Conrad Lenz beginnt zu gedeihen. Obwohl sich Amanda mit ihrer vampirischen Herkunft konfrontiert sieht bleibt sie stark und begiebt sich auf die Suche nach ihrer Mutter Estelle in die Karpaten. Dort lauert ihr gesetzlicher Vater Utz und erneut verdunkelt sich die Familienchronik der Vanderborgs.

Buchtrailer

Meine Meinung

>>Amanda – Dein Seele so wild<< ist der zweite Band aus Bianka Minte-Königs historisch angehauchter Vampir-Trilogie >>Die dunkle  Chronik der Vanderborgs<<.

Durch den gut gelungenen Einstieg könnte man dieses Buch auch gut ohne jegliche Vorkenntnisse aus Band 1 lesen. Da Amanda ihr Gedächtnis erst nach und nach zurückerlangt dürfte es für Leser, die den ersten Teil nicht kennen, sogar noch etwas spannender und aufregender sein.

Die Geschichte spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts und wie schon im vorherigen Band ist es Bianka Minte-König gelungen eine atemberaubende historische Kulisse zu erschaffen. Das Land ist geschwächt vom Krieg und die ersten nationalsozialistischen Züge erhalten Einzug, so spielt Propaganda, Hitler und die verschiedensten Organisationen wie z. B. die Hitlerjugend eine Rolle im Roman.

In >>Amanda – Deine Seele so wild<< begegnet man den wichtigsten Figuren aus Band 1 wieder, wie z. B. Estelle, Herr Vanderborg, Utz und noch einigen anderen. Die neuen Hauptrollen besetzen jedoch Amanda und der angehende Psychiater Conrad Lenz. Vor allem der wissbegierige Charakter von Conrad Lenz hat mir ausgesprochen gut gefallen. Da Amanda zu Beginn noch nicht wirklich weiß wer sie ist macht es Spaß den Ausführungen der Autorin zu folgen und Amanda Schritt für Schritt kennen zu lernen.

Da sich Amanda in einer Nervenheilanstalt befindet und dort Bekanntschaft mit Conrad Lenz macht spielt die Psychoanalyse sowie die unheimlichen Vorgehensweisen in der Nervenheilanstalt eine tragende Rolle.

Im Ganzen gesehen hat mir der zweite Band aus >>Die dunkle Chronik der Vanderborgs<< gut unterhalten und mich des öfteren den Atem anhalten lassen. Besonders gut gelungen ist der geschichtliche Hintergrund. Die Vampire sind mir bei dem düsteren Hintergrund etwas zu zahm geraten, das Einbringen eines wütenden Werwolfes fand ich nicht sehr gelungen, da diese Werwolfsnatur nur am Rande erläutert wird obwohl es sich um eine tragende Rolle handelt. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Grinsekatzen.

Bianka Minte-König (Foto: © Ramakers)
Bianka Minte-König (Foto: © Ramakers)
Über die Autorin

Bianka Minte-König, als Tochter eines Buchhändlers in Berlin ffueboren, ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und hat sich mit Juffuendbüchern, Frauenromanen und !ll-!ffue-Mystery in die Herzen ihrer Fans und in die Bestsellerlisten ffueschrieben; Sie lehrte bis 2010 als Professorin an der Ostfalia Hochschule in Braunschweiffu Literatur-, Medien- und Theaterpädaffuoffuik; Mit zwei Kinofilmen erreichte sie ein Millionenpublikum, ihre Bücher wurden in zahlreichen Hörbüchern vertont und in 24 Sprachen übersetzt. Mit Die dunkle Chronik der Vanderborgs fügt Bianka Minte-König dem Genre des historischen Vampirromans eine überraschende neue Facette hinzu. Ihre beiden Kinder wurden 1983 (Tochter) und 1990 (Sohn) geboren; Sie lebt und arbeitet in Niedersachsen und Spanien; Inzwischen schreibt sie auch zusammen mit ihrer Tochter Gwyneth. (Quelle: Carl Ueberreuter Verlag)

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung der Vanderborg Chronik, die mich mit einem gekonnten Mix aus geschichtlichen Hintergründen, Spannung und facettenreichen Figuren begeistern konnte.

Information zur Reihe

2010 Estelle – Dein Blut so rot
2011 Amanda – Deine Seele so wild
2011 Louisa – Mein Herz so schwer

★★★★☆

Austausch

6 Kommentare to “{Rezension} Die dunkle Chronik der Vanderborgs 2: Amanda von Bianka Minte-König”

  1. Das Buch und insbesondere der Trailer spricht mich an – hast du das Buch schon, also schon vorbestellt?

    Posted by Stefan | 10. Februar 2012, 16:38
  2. Habe jetzt so viele tolle Rezensionen gelesen – kann mich bald überhaupt nicht mehr für irgendwas entscheiden. Sollte damit aufhören, zuviel in Blogs herumzuwühlen :-P

    LG

    Nadine

    Posted by Nadine | 10. Februar 2012, 21:47
  3. Das Buch und die Reihe hört sich gut an, ich glaube ich werde es mir kaufen. Du bist voll überzeugt von diesem Buch?

    Posted by Tanja | 14. Februar 2012, 21:02
  4. Ich kenne die Reihe zwar noch nicht, aber da auch die Fortsetzung dich begeistern konnte, werde ich sie mir unbedingt merken. Die Rezi liest sich auch ganz nach meinem Geschmack. Danke für den Lesetipp :)

    LG
    Lilly

    Posted by Lilly | 16. Februar 2012, 10:03
  5. Mochte den ersten Band – wobei ich den von allen Covern am “unschönsten” finde und diesen Band hier am schönsten. Die Geschichte klingt wie immer interessant und auch Bianka Minte-Königs Schreibstil gefällt mir gut. Die Autorin ist ja auch live mehr als sympathisch – ich war hin und weg von ihr :)
    LG

    Posted by Lisa | 21. Februar 2012, 12:29

Kommentar verfassen