//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Affinity Bridge von George Mann

*WERBUNG*

Titel: Affinity Bridge
Originaltitel: The Affinity Bridge
Reihe: Newbury & Hobbes Band 1
Autor: George mann
Übersetzer: Jürgen Langowski
Genre: Steampunk, Fantasy
Verlag: Piper
ISBN-13: 9783492702386
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 448 Seiten
Preis: 16,99 €
Erscheinungstermin: September 2011

Kaufen bei:   amazon 

Beschreibung

London 1901.

Queen Victoria herrscht über England das mit Luftschiffen, Dampfloks und ettlichen anderen revolutionären Erfidungen erfüllt ist. Leider ist das Land auch von einer Seuche befallen die friedfertige Menschen zu willenlosen und zerstörerischen Zombies macht.

Sir Maurice Newbury arbeitet im Namen der Krone als Ermittler und ist den untoten Serienmödern auf der Spur. Während seinen Ermittlungen stößt er auf seltsame Spuren und gerät in ein spannendes Abenteuer bei dem ihm seine Assistentin Veronica Hobbes tapfer zur Seite steht.

US Cover "The Affinity Bridge"
US Cover "The Affinity Bridge"
Meine Meinung

Schon allein das Cover von George Manns Steampunk Roman >>Affinity Bridge<< ist ein wahrer Hingucker und passt hervorragend zum Inhalt des Buches!

Ich habe zwar noch nicht viele Bücher aus diesem Genre gelesen und trotzdem muss ich sagen das die faszinierenden Dampfmaschinen, Luftschiffe und andere fortschrittlichen Maschinen mich immer wieder aufs neue begeistern.

Bei >>Affinity Bridge<< kommt noch ein wunderschöner Aspekt hinzu – Geroge Man verwendet die Sprache und gesellschaftlichen Sitten dieser Zeit perfekt. Ich fühlte mich sofort in die vergangene Zeit zurückversetzt und konnte mir ein schönes Bild Londons zusammenspinnen.

UK Cover "The Affinity Bridge"
UK Cover "The Affinity Bridge"
Die Handlung des Buches lässt in der ersten Hälfte etwas zu wünschen übrig, denn es passiert einfach zu wenig für meinen Geschmack, zu lange wird auf der Stelle getreten. Da kann die Atmosphäre eines Sherlock Holmes Romans leider auch nicht mehr viel helfen. Als ich schon dachte das sich die ganze Geschichte bis zum Ende hin verläuft wurde es dann aber doch noch spannend! Gefesselt von den rasanten Ereignissen und den unvorhersehbaren Wendungen mausert sich >>Affinity Bridge<< doch noch zu einem wunderbaren Steampunk Roman.

Die Hauptfigur Sir Maurice und seine charmante Assistentin Veronica Hobbes sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und verströmenen einen fesselnden Charme dem ich mich einfach nicht entziehen konnte.

Das alles zusammen gesehen macht >>Affinity Bridge<< zu einem ausbaufähigen aber dennoch sehr lesenswerten Buch. Ich vergebe 3 von 5 Grinsekatzen!

Über den Autor

George Mann ist Autor zahlreicher Drehbücher für die TV-Serie »Doctor Who«, phantastischer Romane und Erzählungen. Mit »Affinity Bridge« hat er uns bereits in die faszinierende Welt des Steampunk geführt, in »Osiris Ritual« nimmt er den Leser erneut mit auf eine Reise durch das magisch-düstere London. George Mann lebt mit Frau und Kindern in England. (Quelle: Piper Verlag)

Information zur Reihe

2011 Affinity Bridge (engl. The Affinity Bridge)
2012 Osiris Ritual (engl. The Osiris Ritual)
2012 Immorality Engine (engl. The Immorality Engine)

Fazit

Ein Detektivroman voller Charme, spannenden Kämpfen und faszinierenden Steampunk Elementen. Allerdings ist >>Affinity Bridge<< was den Handlungsverlauf betrifft noch etwas ausbaufähig!

★★★☆☆

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: