//
du liest...

Bizarro Fiction

{Rezension} Die Kannibalen von Candyland von Carlton Mellick III

*WERBUNG*

Titel: Die Kannibalen von Candyland
Originaltitel:
 The Cannibals of Candyland
Autor:
Carlton Mellick III
Genre: Horror, Bizarro Fiction
Verlag: Festa Verlag
ISBN-13: 9783865520951
Format: Gebundenes Buch mit Erdbeerduft
Seitenanzahl: 160 Seiten
Preis: 16,80 €

    bei amazon kaufen

 

Beschreibung:

Franklin Pierce liebt die Farbe apfelrot, liebt sein kleines Kätzchen Crabcake das er den ganzen Tag bei sich trägt genauso sehr wie er seine Frau hasst. Als Franklin noch ein Junge war sah er zum ersten mal die Candyfrau, wie sie mit ihrem betörenden Erdbeerduft Kinder willenlos macht und seine Geschwister auffraß. Seit diesem Vorfall ist Franklin davon besessen die Existenz der Zuckermenschen zu beweisen und den schrecklichen Tod seiner Geschwister zu rächen.

Viele Jahre später findet Franklin bewaffnet mit einem Spazierstock, in dem ein Schwert verborgen ist und einer Pistole, Zugang zum Candyland. In den Fängen der Candyfrau wird er selbst zu einer Art Zuckermensch und deren Sexsklave…

Meine Meinung:

Schon allein die Aufmachung des bizarren Romans "Die Kannibalen von Candyland", süß-schreckliches Cover von der Candyfrau das einen künstlichen Erdbeerduft verströmt wenn man es streichelt, und der Druck auf rosa Papier schreien förmlich danach dieses Buch besitzen und lesen zu müssen.

"Die Kannibalen von Candyland" gehören in ein ganz neues Genre Bizarro Fiction, dass der Autor mit seinen Werken selbst erschaffen hat. Man kann gar nicht so genau beschreiben was an Carlton Mellicks Roman so besonders ist, man muss es einfach selbst gelsen haben!

Nach den ersten Sätzen kann man sich noch nicht ausmalen in was man wirklich hineingerät, denn der Beginn ist eigentlich ganz harmlos. Es wird beschrieben wer Franklin ist, dass er seine Frau Hasst und Tiere liebt und das er eine Todesangst vor den Zuckermenschen hat, an die kaum jemand glaubt. Der bemittleidenswerte Franklin hat sich mit seiner tierliebe schnell einen Platz in meinem Herz geschaffen und mich gespannt erwarten lassen wie es nun weitergeht.

Es hätte nicht anders sein können, Franklin hat endlich Erfolg bei seiner Suche nach den Zuckermenschen und findet sogar Zugang in deren unterirdisches Reich, das Candyland. Ab nun wird man in die bizarre Welt mit ihren noch bizarrer anmutenden Wesen gezogen. Der erste Eindruck eines Wunderlands wie bei Alice zerschlägt sich schnell als man bekannschaft mit den Kannibalen von Candyland macht. Franklin gerät in die Fänge der Candyfrau, die ihn mit ihrer dominierenden Art einige seiner Körperteile abnagt und durch Zuckerwerk ersetzt. Gruslig nimmt das Grauen seinen Lauf indem die Candyfrau Franklin zu ihrem Sexsklaven macht. Einzig erträglich scheint das schmerzbetäubende Erdbeeraroma das die Candyfrau verstömt wenn Franklin sich an ihren Genitalien gütlich macht.

Ich muss gestehen, dass ich noch NIE etwas so bizarres und faszinierendes wie auch abscheuliches wie "Die Kannibalen von Candyland" gelesen habe. Carlton Mellick III hat es geschafft mich mit seinem knapp 160 Seiten starken Werk in einen Strudel der verschiedensten Empfindungen zu manövrieren. Fasziniert, angeekelt und geschockt sind nur einige der Strömungen, die "Die Kannibalen von Candyland" trotz der einfachen sprachlichen Gestaltung zu etwas ganz besonderem machen.

Für dieses Werk voller absurder Ideen vergebe ich 5 von 5 Grinsekatzen.

Mein Fazit:

Ein zuckersüßes Erlebnis mit einer kannibalischen Verführung!

★★★★★




Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: