//
du liest...

Contemporary Fantasy

{Rezension} Silberlicht von Laura Whitcomb

*WERBUNG*


Titel: Silberlicht
Originaltitel: A Certain Slant of Light
Autorin: Laura Whitcomb
Genre: Fantasy
Verlag: PAN
ISBN-13: 9783426283288
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 14,95 €

   
bei amazon kaufen

 

Helen ist tot.
Doch schon seit einigen Jahrhunderten verweilt sie als Licht auf dieser Erde. Sie hat fast keine Erinnerungen an ihr früheres Leben, Helen weiß nur ihren Namen und dass sie etwas schreckliches getan haben muss um als Geist auf der Erde zu bleiben ohne das es ihr vergönnt ist in den Himmel aufzusteigen.

Da sie alleine nicht überleben kann sucht sie sich verschiedene Bewahrer, an deren Seite sie eine ruhige Zeit verbringen kann. Alle haben bzw. hatten eine große Liebe zur Literatur, was Helen richtig gelegen kommt da auch sie die fazinierende Welt der Bücher liebt. Zur Zeit lebt Helen als Muse an Mr. Browns Seite, der seine meiste Zeit bei seiner Arbeit (in der Schule) und zu Hause bei seiner Frau verbringt.

Als Helen dem unscheinbaren Schüler James begegnet verändert sich einfach alles für sie, denn auch James ist ein Geist mit dem einzigen Unterschied dass er in einer fleischlichen Hülle steckt. Zwischen Helen und James herrscht gleich zu Beginn eine große Anziehungskraft, da sie über Dinge miteinander reden können die kein anderer verstehen würde. Gemeinsam gehen die beiden einer spannenden Zukunft entgegen..

Die Autorin Laure Whitcomb erschafft in "Silberlicht" eine bezaubernde Fantasywelt in deren Mittelpunkt die 29-jährige Helen steht, die als Licht auf der Erde verweilt. Gefangen in ihrem durchscheinenden Zustand wandelt sie um ihre Bewahrer. Besonders angetan ist Helen von der Literatur großer Autoren, was immer wieder durch vielfältige Anspielungen auf die Werke der Brontë Schwestern, Austen, Dickens, Shakespeare und Carroll deutlich wird.

Die Hauptcharaktere bezaubern durch ihren unglaublichen Charme und Facettenreichtum. Besonders gut an Lauren Whitcombs mystischen Roman gefällt mir, dass immer wieder bedeutende Werke der Literatur eingebracht werden und Helen sich viel mit ihrem unbeschreiblichen Zustand auseinandersetzt.

Schon nach den ersten Kapiteln hat mich "Silberlicht" in seinen Bann gezogen, Seite um Seite blätterte ich um…und es wurde immer romantischer und mystischer mit einer feinen dramatischen Note. Laura Whitcombs Debütroman hat zurecht 4 Literaturpreise gewonnen, ich kann "Silberlicht" jedem Fantasy- und Romanzenfan nur ans Herz legen.

Mein Fazit:

Eine romantische Liebesstory der etwas anderen Art, mystisch, bezaubernd und fesselnd!

★★★★★






An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim  Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

3 Kommentare to “{Rezension} Silberlicht von Laura Whitcomb”

  1. Ich hab Silberlicht auch gerade erst gelesen und fand das Buch total toll! :)

    Posted by Sarah | 30. März 2010, 20:09
  2. jipppiii =)
    Das klingt doch schonmal sehr gut … da bin ich gleich motiviert Silberlicht zu lesen^^
    Vielen Dank für die Rezi =)
    LG
    Rose

    Posted by Rose | 30. März 2010, 21:15
  3. Dann wünsch ich dir mal viel Spaß beim lesen. Ich hoffe du hast an dem Buch genau soviel Spaß wie ich ihn hatte.

    LG Bella

    Posted by Bella | 2. April 2010, 11:30

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: