{Rezension} Stumptown (2) Der Fall des Babys im Samtkoffer von Greg Rucka & Matthew Southworth


Lesedauer: 4 Minuten

Dex Parios hat »Stumptown Investigations« ein nagelneues Büro gegönnt, und sie kommt kaum dazu es einrichten vor lauter Klienten, die sie abweisen muss, weil ihr letzter Fall sie bei den falschen Leuten ziemlich unbeliebt gemacht hat. Als Mim Bracca von der Band »Tailhook« an die Tür klopft und mit ein paar fetten Scheinen winkt, kann Dex es daher kaum erwarten, sich auf die Suche nach der verlorenen Lieblingsgitarre des Rockstars zu machen. Zwei Dinge findet die Schnüfflerin jedoch schneller raus, als ihr lieb ist: Die Gitarre ist nicht das einzige, was verloren gegangen ist, und Dex ist nicht die einzige, die danach sucht.

Nicht noch ein Krimi! Und Privatdetektive sind doch schon out, oder? Doch halt, mit der coolen Dex Parios hat Greg Rucka es geschafft, das ausgetretene Genre mit frischem Wind zu beleben. Im zweiten Fall für »Stumptown Investigations«, »Der Fall des Babys im Samtkoffer«, wird vom Künstlerteam um Greg Rucka & Matthew Southworth noch eine Schippe draufgelegt.


© Splitter Verlag/Matthew Southworth

Die Kartons in Dex neuen Räumlichkeiten für ihr Detektivbüro sind noch nicht einmal ausgepackt, da kann sie sich schon vor Kundschaft kaum retten. Doch nicht jeden Fall kann sie ohne Bedenken annehmen. Als Mim Bracca, die berühmte Gitarristin der Rockband Tailhook, sie damit beauftragt, ihre verschwundene Lieblingsgitarre, die sie liebevoll ›Baby‹ nennt, zu finden, ahnt Dex nicht, in welchen Schlamassel sie geradewegs hineinschlittert…


© Splitter Verlag/Matthew Southworth

Hinter dem Diebstahl steckt nämlich weit mehr als Dex zunächst annimmt. Irgendjemand hat die Tour der Band dazu genutzt, illegal Drogen zu schmuggeln. Fürs Grobe kommen Nazis aufs Tableau, was auch zugleich mein Kritikpunkt an diesem ansonsten erfrischend modernen Crime-Comic ist. In zahlreichen amerikanischen Produktionen tauchen immer wieder Nazis als Schläger und Bösewichte auf und das fühlt sich mittlerweile einfach zu abgegessen an, als es noch einmal aufwärmen zu können.

Das Gesamtpaket versöhnt mich jedoch mit diesem kleinen Kritikpunkt wieder. Schlagfertig und ohne Rücksicht auf Verluste geht Dex Parios dem neuen Fall auf nach und liefert sich schon bald eine atemraubende Verfolgungsjagd über die Straßen Portlands. Richtig genial hat Matthew Southworth dies in Szene gesetzt, indem er die Sequenz ins Querformat gedreht hat. Außerdem finde ich die Koloration in diesem Band absolut GENIAL!


© Splitter Verlag/Matthew Southworth

Temporeiche Action und Rock ’n‘ Roll machen »Stumptown (2) Der Fall des Babys im Samtkoffer« zu einem stimmungsvollen Crime-Comic, den man sich nicht entgehen lassen darf, und der nächste Band dieser vierteiligen Serie lässt auch nicht lange auf sich warten, bereits im März 2022 soll »Stumptown (3) Der Fall des Königs der Clubs« erscheinen.


Die neueste Ermittlung der knallharten Privatdetektivin Dex Parios lässt den Puls auf jeden Fall in die Höhe schnellen. Greg Rucka und Matthew Southwork ist es gelungen noch einen Zacken zuzulegen!

★★★★½

*WERBUNG*

Titel: Der Fall des Babys im Samtkoffer
Reihe: Stumptown (Band 2 von 4)
Autor: Greg Rucka
Illustrator: Matthew Southworth
Übersetzerin: Katrin Aust
Genre: Comic
Verlag: Splitter Verlag
ISBN-13: 978-3967920277
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 144 Seiten
Preis: 22,00 €
Erschienen: 22. September 2021

bei amazon bestellen

Dieser Comic ist auch im umfassenden Katalog der globalen Online-Comic-Plattform izneo enthalten. Dort findest Du ein breit gefächertes Angebot an Europäischen & Amerikanischen Comics, (Graphic Novels) und Mangas, welche über ein digitales Endgerät (Smartphone, Tablet oder Nintendo Switch) gelesen werden können. Mit dieser Leseprobe kannst Du in den vorgestellten Comic »Stumptown (2) Der Fall des Babys im Samtkoffer« schon einmal reinschnuppern.

Du hast den Comic auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.