//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod von Daniel Mosmann

Titel: Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod
Autor: Daniel Mosmann
Genre: Belletristik, Erzählungen
Verlag: Edition Subkultur
ISBN-13: 978-3943412192
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 200 Seiten
Preis: 13,00 €
Erschienen: 1. Juli 2015

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Klappentext

Tief im Schwarzwald lauern Geister und Dämonen. Sie warten in alten Burgkellern, flüstern in Wald und Wiesen, wandeln zwischen Leben und Tod. Manch einem rauben sie bloß den Schlaf, anderen den Verstand oder mehr. Wen blickt die hässliche Vogelscheuche auf dem Feld so grimmig an? Ist es ein Fluch, der den Herren des Landhauses so qualvoll sterben lässt? Oder sind die Biester, vor denen wir uns fürchten, uns am Ende ähnlicher, als wir es für möglich gehalten hätten?

Nach „Kastanien und Knochen“ sorgt Daniel Mosmann erneut für aufgestellte Nackenhaare und weit aufgerissene Augen. Zehn außergewöhnliche Kurzgeschichten für alle, die sich gern den Schlaf rauben lassen.

(Quelle: Edition Subkultur)

Meine Meinung

Passend zur herbstlichen Jahreszeit, in der ich gerne auch mal zu schaurig schöner Grusellektüre greife, habe ich den Sammelband “Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod” von Daniel Mosmann zur Hand genommen. Dieses Werk beinhaltet insgesamt acht unterschiedlich lange Kurzgeschichten und zwei Gedichte.

Ich erwachte und war geblendet von der Welt, die mich umgab.

Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod, Winterzauber, Seite 7

Eigentlich bin ich keine bekennende Liebhaberin von Kurzgeschichten, da mir diese meist einfach zu kurz und nicht ausführlich genug sind. In der vergangenen Zeit habe ich jedoch immer mal wieder interessante Erzählungen für mich entdecken können. Mit seinen atmosphärisch dichten, und anziehend düsteren Geschichten konnte mich Daniel Mosmann restlos überzeugen. Egal, ob mit seinen ganz kurzen Stücken über nur wenige Seiten oder die Längeren Stücke mit ca. 60 Seiten – die Erzählungen sind so geschickt konstruiert, dass sie bereits nach kurzer Zeit eine Sogwirkung entfalten. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen wie pointiert Daniel Mosmann in seinen Schauergeschichten moralische und gesellschaftliche Aspekte neben gespensterhaften Burgruinen, mysteriöse Todesfällen, kleinen Biestern und einer geheimnisvollen Vogelscheuche eingeflochten hat.

Über den Inhalt der einzelnen Geschichten möchte ich nicht zu viel verraten, nur so viel: bei manche Geschichten schlüpft der Autor in die Erzählerperspektive und andere Geschichten wiederum erlebt man aus der Ichperspektive eines Protagonisten. Diese Wechsel waren sehr aufregend, teilweise aufwühlend und ein Garant für Spannung. Meine absoluten Favoriten sind “Oben auf dem Knochenberg”, “Das Exkrement Gottes” und “Zwischen Kraut und Kartoffeln”.

Schaudernd versuchte ich, passende Bilder zu den Geräuschen zu finden. Was hatte dieser unheimliche Fremde nur in der Dunkelheit zu schaffen?

Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod, Oben auf dem Knochenberg, Seite 47

Die Kurzgeschichten und Gedichte aus “Auf Pilgerreise mit Gevatter Tod” sind vor allem aufgrund der ausdrucksstarken, fast schon melodischen Sprache und der kreativen Umsetzung etwas ganz besonderes. Meine Leseempfehlung kann ich somit uneingeschränkt aussprechen.

Fazit

Die perfekte Lektüre für das anstehende Halloween-Fest!

★★★★★




Über den Autor

Daniel Mosmann wurde 1971 geboren und wuchs in Schiltach im deepsten Schwarzwald auf. Als junger Erwachsener widmete er sich zunächst der Malerei. Nach einer technischen Ausbildung und während einer „perspektivlos-nihilistischen Persönlichkeitsphase“ begann er mit dem Schreiben (ja, wann denn sonst).

2008 erschien schließlich sein erstes Buch „Von Kastanien und Knochen“. Heute lebt Daniel Mosmann mit seiner Familie im Schwarzwald und leitet eine arbeitstherapeutische Werkstatt für psychisch- und suchtkranke Menschen.

Er mag Wohnmobilurlaube und Wanderungen zu Natursehenswürdigkeiten. Nicht zuletzt inspirierten ihn diese Reisen zu mancher düster-morbiden Erzählung. Juni 2015 erscheint sein neuer Kurzgeschichtenband „Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod“ in der Edition Subkultur. (Quelle: Edition Subkultur)


Weitere Rezensionen

Perfekt geeignet für eine stürmische Regennacht, die nur noch ein wohlig gruselige Lektüre abrunden kann.
Bibliofeles

[…]er schafft es mit seiner intelligenten und beinahe schon antiquierten Art, die Atmosphäre der alten Schauergeschichten einzufangen[…]
Weltenwanderer

Fans von Grusel- und Horrorgeschichten werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen[…]
Kastanies Leseecke

Meine Empfehlung: Lesen! Ein Buch mit kompakten Kurzgeschichten, die alle unterschiedlich und sehr unterhaltsam sind.
T-Arts


Deine Meinung dazu...

8 Kommentare to “{Rezension} Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod von Daniel Mosmann”

  1. Hallo meine Liebe!
    Das klingt schon wieder schwer nach einem Buch für mich ich hab mit den Jahrej eine latente Schwäche für Kurzgeschichten entwickelt, da diese recht präzise innerhalb kuzer Zeit eine gewisse Wirkung erzielen müssen.

    Liebste Grüße!

    Posted by Buchperlenblog | 31. Oktober 2017, 09:45
    • Meine Liebe zu Kurzgeschichten beginnt nun auch zu wachsen. Einfach toll, wie manche Autoren es auf ein paar Seiten vermögen meine Aufmerksamkeit auf eine Geschichte zu ziehen und zu überraschen. Da diese Geschichten leicht schaurig sind genau das richtige für die trübe und regnerische Jahreszeit.

      Sei herzlich gegrüßt und habe noch einen schönen Sonntag!

      Posted by Bella | 5. November 2017, 14:45
  2. Du hast mich auf jeden Fall angezuckert! (=

    Posted by Janna | KeJas-BlogBuch | 31. Oktober 2017, 13:32
  3. So, jetzt muss ich das Buch erst recht haben! Danke für die tolle Rezi, auf die ich schon gewartet habe *g*
    Liebe Grüße aus Wien

    Posted by Pink Anemone | 31. Oktober 2017, 14:28
    • Dann wünsche ich Dir schon jetzt schöne Lesestunden damit – und natürlich bin ich sehr gespannt wie dir die Storys gefallen.

      Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag!

      Posted by Bella | 5. November 2017, 14:47
  4. Mir hat der erste Band sogar noch ein wenig besser gefallen als dieser – aber beide sind absolut empfehlenswert!!!

    Posted by Kastanies-Leseecke | 17. November 2017, 17:05

Kommentar verfassen

Adventskalender

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen