//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Café Morelli von Giancarlo R. Gemin

*WERBUNG*

Titel: Café Morelli
Originaltitel: Sweet Pizza
Autor: Giancarlo Gemin
Übersetzer: Gabriele Haefs
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Königskinder (Carlsen Verlag)
ISBN-13: 978-3551560438
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 272 Seiten
Preis: 16,99 €
Erschienen: 29. September 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Beschreibung

Seit Generationen wird das italienische Café von der Familie Morelli in einem kleinen walisischen Örtchen geführt. Die besten Zeiten des Cafés gehören schon längst der Vergangenheit an als Joe, der vierzehnjährige Sproß der Familie, von der drohenden Schließung des Cafés erfährt. Um das Vermächtnis seines geliebten Großvaters doch noch zu retten setzt Joe alle Hebel in Bewegung. Mit seinem feurigen Temperament, kreativen Ideen und der Hilfe seiner Cousine Mimi aus Italien, die auch noch eine wunderbare Köchin ist, lebt das schon tot geglaubte Café Morelli langsam wieder auf.

Meine Meinung

Der Jugendroman “Café Morelli” von Giancarlo R. Gemin spricht mich mit seinem romantisch, verträumten Cover, dass die Lust auf eine schöne Tasse Kaffee weckt, schon auf den ersten Blick an. Dem Königskinder Verlag ist es einmal mehr gelungen, meine Fantasie bereits durch die hübsche Buchgestaltung zu beflügeln und meine Neugierde auf die Geschichte hinter den Buchdeckeln zu wecken.

Gemin erzählt die bewegende Geschichte des vierzehnjährigen Joe, der vor allem an seinen italienischen Wurzeln und seinem Nonno (Großvater) hängt. Joes Herkunft lässt sich nicht leugnen, denn er ist tatsächlich sehr temperamentvoll und setzt sich für seine Herzensangelegenheiten mit Haut und Haar ein. Schnell wird klar, dass das seit Generationen von der Familie betriebene Café Morelli das Herzstück des Romans bildet – doch dieses lockt schon lange keine Katze mehr hinter dem Ofen hervor. Joe liebt das geschichtsträchtige Café und weiß zudem um die große Bedeutung für seinen Nonno. Die genauen Hintergründe erfährt der Leser gemeinsam mit Joe, denn Nonno nimmt Bänder über die Vergangenheit und die Bedeutung des Cafés auf. Es fließen Aspekte über die italienische Immigration in Wales ein und wie sich der Zusammenhalt eines Stadtviertels über die Entwicklung des zweiten Weltkrieges stellt. Auch die Versenkung des Schiffes Arandora Star spielt eine Rolle.

Giancarlo Gemin erzählt die Geschichte mit so viel Gefühl und haucht mit Kaffeeduft, gutem italienischem Essen sowie den Klängen der Oper sogar in dem trübsten walisische Städtchen italienisches Charme ein, dass man wie gebannt an den Zeilen kleben bleibt. Dieses Buch ist mir von Seite zu Seite immer ein Stückchen mehr an’s Herz gewachsen. Giancarlo Gemin hat mit Joe einen einmaligen Hauptprotagonisten mit sehr viel Herz und Temperament erschaffen – man muss ihn Dank seinem untrügerischen Sinn für Familie, Tradition und Oper einfach mögen. Den Originaltitel “Sweet Pizza” finde ich, nun da ich die Geschichte kenne, etwas zutreffender – denn dieser Titel ist ein Symbol für die Botschaft des Romans: Man kann einfach alles schaffen wenn man will.

Wer gerne einen Roman mit authentischen Charakteren, geschichtlichen Hintergründen, gewürzt mit einer Prise italienischem Charme lesen möchte, der ist bei “Café Morelli” genau an der richtigen Adresse!

Fazit

Einfach wohlfühlen, genießen und die tiefgeheden Wurzeln auf sich wirken lassen.

★★★★★




Über den Autor

Giancarlo R. Gemin wurde als Sohn italienischer Eltern in Cardiff in Wales geboren. “Milchmädchen” ist sein erstes Buch und hat schon zahlreiche Preise bekommen. Wenn er nicht schreibt, hört G.R. Gemin gern Musik, von Jimmy Smith bis Giuseppe Verdi. Der Autor lebt in London.

Quelle: Carlsen Verlag/Foto: © G.R. Gemin


Weitere Rezensionen

Erwartet hatte ich eine schöne Geschichte mit italienischem Flair über eine Familie, bekommen habe ich dann eine emotionale Familiengeschichte bei der der zweite Weltkrieg eine große Rolle spielt und aufzeigt, dass man mit Zusammenhalt, leckerem Rezepten und Kaffee fast alles schaffen kann.
Trallafittibooks

Das Buch „Café Morelli“ ist viel mehr als eine Geschichte über ein altbackenes Café und der Kampf eines Teenagers für dessen Erhalt. Es ist vielmehr eine stimmungsvolle und manchmal melancholische Geschichte über die Suche nach den eigenen Wurzeln und einer Möglichkeit die eigene Familiengeschichte zu bewahren, gespickt mit einigen geschichtlichen Ereignissen aus der Vergangenheit von Bryn Mawr.
Kathrineverdeen

Café Morelli ist warmherzig und lustig, die Atmophäre sehr italienisch und köstlich, wo doch Mimi so großartige Gerichte zaubert. Aber sie ist auch tiefgründig und das hat mir besonders gut gefallen.
Ina’s Little Bakery

Also, egal ob 8 oder 88 – man ist so jung wie man sich fühlt und dieses Buch passt zu jedem Alter.
Bücherwanderin

Ich fühlte mich oftmals, als säße ich mitten im Café Morelli und hätte ein Stückchen Dolce Vita in meinem Leben.
Skyline of Books

Herzerwärmend, humorvoll und liebenswert.
Die Bücherwelt von Corni Holmes

“Café Morelli” ist eine kurzweilige Familiengeschichte mit einem extra Plus für Pasta Fans. Ich hatte nette Lesestunden, aber die großen Emotionen fehlten mir leider.
Papier und Tintenwelten

Ich kann gar nicht ganz in Worte fassen, was dieses Buch so wundervoll macht.
Lesemomente

Eine winzige Prise ‚Weniger‘ hätte der Geschichte ganz sicher nicht den Pfiff genommen. Dennoch ist Gemins neues Werk CAFÉ MORELLI ein Genuss gewesen.
Nightingale’s Blog

Weitere Romane des Autors


Deine Meinung dazu...

7 Kommentare to “{Rezension} Café Morelli von Giancarlo R. Gemin”

  1. Liebe Bella,
    es freut mich sehr, dass dir Café Morelli auch so gut gefallen hat.
    Ein wahrlich besonderer Schatz.
    Danke auch fürs Verlinken!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Posted by Nicci Trallafitti | 27. Januar 2018, 11:28
  2. Hallo Bella,

    Ich danke dir fürs Verlinken. :-)
    ich freue mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Hast du schon das andere Buch des Autors, “Milchmädchen”, gelesen?

    Liebe Grüße
    Car

    Posted by Bücherwanderin | 27. Januar 2018, 13:01
    • Hallo liebe Car,
      sehr gerne geschehen. Bei mir ist es das erste Buch des Autors gewesen, sein Roman “Milchmädchen” ist gleich auf meinen Wunschzettel gewandert. Das möchte ich auch unbedingt noch lesen (wie irgendwie alle Königskinder *g*).
      Liebe Grüße und noch einen schönen Dienstag!
      Bella

      Posted by Bella | 30. Januar 2018, 17:03

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Bella’s Wonderworld […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

Harry Potter Jubiläumsjahr

%d Bloggern gefällt das: